access_time 07.12.2017 (08.30) - 07.12.2017 (17.00)

Rheinfelder Tage Psychosomatik und Arbeit

Rheinfelden, Switzerland

Rheinfelder Tage Psychosomatik und Arbeit

07.12.2017 (08.30) - 07.12.2017 (17.00)

German

08.30 – 09.00 Eintreffen, Registrierung, Begrüssungskaffee
09.00 – 09.10 Begrüssung, Einleitung; Dr. med. Hanspeter Flury
09.10 – 09.50 50 Jahre gelebte Psychosomatik aus doppelter Perspektive
Dr. med. Beate Immel interviewt Prof. Dr. med. Michael Wirsching.

Welches sind seine Erfahrungen als Psychotherapeut von Menschen aus helfenden Berufen
und von öffentlich bekannten Menschen? Wie hat er – selber eine öffentlich bekannte Persönlichkeit und Psychotherapeut – seine eigenen Erkrankungen, seine Behandlungen und die Behandelnden erlebt? Was hat sich aus seiner Sicht dabei verändert – war früher alles besser?

09.50 – 10.30 Psychische Gesundheit von Beschäftigten im Gesundheitswesen, insbesondere von Ärztinnen und Ärzten –
Bestandsaufnahme, Auswirkungen, Intervention

Prof. Dr. med. Peter Angerer. Beschäftigte im Gesundheitswesen sind vermehrt körperlichen und psychosozialen Belastungen sowie Gefährdungen ausgesetzt und erkranken häufiger psychisch. Im Referat werden Zusammenhänge zwischen psychosozialen Arbeitsbedingungen und psychischen bzw. psychosomatischen Erkrankungen dargelegt. Insbesondere am Beispiel von Ärztinnen
und Ärzten wird untersucht, welche Auswirkungen dies auf die Versorgungsqualität haben könnte, und aufgezeigt, wie präventiv interveniert werden kann.


10.30 – 11.00 Kaffeepause
11.00 – 11.40 Behandlung von Behandelnden; Dr. med. Hanspeter Flury.

Bei Menschen, die beruflich Menschen mit Problemen und Krankheiten behandeln und selber erkranken oder in Lebenskrisen geraten, lassen sich spezifische innerpsychische und psychosoziale Konstellationen beschreiben, die die therapeutische Beziehung mitprägen. Was bewährt sich dabei für die Betroffenen und Behandelnden?


11.40 – 12.10 Hilfreiche Peers: betroffene Behandelnde unterstützen verzweifelte Behandlende: ReMed – das Unterstützungsnetzwerk für Ärztinnen und Ärzte
Dr. med. Mirjam Tanner. ReMed unterstützt Behandelnde in Krankheit und Krisen. Im Fokus stehen die praktische Arbeit von ReMed sowie die konkreten Vorgehensweisen bei der Beratung anhand konkreter Fälle.


12.10 – 12.50 Prävention und Gesundheitsförderung (nicht nur) für Ärztinnen und Ärzte
Prof. Dr. med. Edgar Voltmer. Ein im Juli 2017 im BMJ veröffentlichtes Editorial vermeldet, dass Burnout epidemische Ausmasse in der Ärzteschaft angenommen habe. Auch in Bezug auf die körperliche Gesundheit steht es für Ärzte nicht zum Besten. «Practice what you preach» erscheint nicht jedem Arzt selbstverständlich, und selbst wenn, scheitert eine gesunde Lebensweise im Alltag oft an der persönlichen Motivation und organisatorischen Rahmenbedingungen. Im Vortrag werden Elemente der Prävention und Gesundheitsförderung
sowie Strategien für eine nachhaltige Umsetzung vorgestellt.

13.00 – 14.15 Mittagessen im Restaurant Schützen; Klinikführung um 13.45 Uhr für Interessierte
14.15 – 15.40 Workshops 1– 7
15.40 – 16.00 Pause
16.00 – 16.45 Abschlusspodium aller Referentinnen und Referenten sowie Workshop-Leitenden
Was braucht es, um Behandelnden in Krankheit und Krise zu helfen bzw. sie in ihrer Berufstätigkeit zu unterstützen und Gesundheitsproblemen umfassend vorzubeugen? Was bewährt sich? Was fehlt?


ab 16.45 Schlussdiskussion und Apéro


Location

Klinik Schützen Rheinfelden
Bahnhofstrasse 19
4310 Rheinfelden
Switzerland

https://www.klinikschuetzen.ch/fuer-fachpersonen/fort-und-weiterbildung?command=detail&id=280
tagungssekretariat@klinikschuetzen.ch

Contact

Dennis Wiesner
Klinik Schützen Rheinfelden

Bahnhofstrasse 19
4310 Rheinfelden
Switzerland

www.klinikschuetzen.ch
Tel. 0618362438
dennis.wiesner@klinikschuetzen.ch


Credits

Creditgroup Amount Organisation Description
not declared 7 SGAIM
not declared 7 SGPP
not declared 7 SAPPM

Map

Rheinfelder Tage Psychosomatik und Arbeit
07.12.2017 (08.30) - 07.12.2017 (17.00)
Bahnhofstrasse 19
4310 Rheinfelden